Startseite

Ausbildung mit der Jugendfeuerwehr Thema: "Atemschutz"

Keine Angst, die Geräte sind aus Styropur! Aber die Umgebung und Sicht entspricht ansatzweise denen eines Richtigen Einsatzes, da die Scheiben mit Folie beklebt waren und man lediglich Umrisse erkennen konnte!

Taktisches Vorgehen als Trupp wurde genauso geübt, wie das Suchen von Personen, welche sich bei Bränden gerne vor dem Feuer verstecken!

Alles Richtig gemacht! Auch die Person, welche sich im Schrank verkrochen hatte wurde gefunden!

 

Stärkung der Tageseinsatzbereitschaft!

Entsprechend der Empfehlung unseres Landesfeuerwehrverbandsvorsitzenden Lars Oschmann und der Ermutigung durch unseren Innenminister Jörg Geipert auf der Frühjahrstagung unseres Verbandes, bei Einstellungen in den Kommunen und deren nachgeordneten Einrichtungen verstärkt Kameraden der örtlich freiwilligen Feuerwehren bei gleicher Eignung zu berücksichtigen, ist es uns gelungen einen weiteren Kameraden hier in Arbeit gebracht zu haben! Es könnten noch mehrere sein, aber die vorhanden Stellen sind leider viel zu knapp!

An dieser Stelle möchten wir auch nochmals an die örtlichen Arbeitgeber appellieren Feuerwehrleute nicht nur bevorzugt ein zu stellen und diese bei Einsätzen auch frei zu stellen!!! Denn Keiner ist davor gefeit, das nicht auch der "Rote Hahn" mal auf seinem Dach kräht!

 

 

Florian 2014 Kameraden unserer Wehr in Dresden um neue Ausrüstung zu sondieren!

 

Leichte und zweckmäßige Einsatzkleidung zu bezahlbaren Preisen zu finden war das Ansinnen!

Jedes Gramm Gewicht an der Ausrüstung bei gleichem Schutzgrad hilft den Einsatzkräften bei der Bewältigung ihrer umfangreichen Einsatzaufgaben, bei jedem Wetter, bei jeder Temperatur in ihrem 24 Stundendienst!

 

Unsere Feuerwehr im Insekteneinsatz, wenn Wespen für Allergiker zur Gefahr werden!

 

Ölspur die .... Xte in diesem Jahr, hier an der Einmüdung des Mölmen's.

 

Schülerprojekt im Feuerwehrtechnischen Zentrum Immelborn

Auch wir haben uns mit unserem Spritzenhäuschen beteiligt!

„Oma hat die Kerze brennen lassen! Die Küche steht in Flammen und ihre Katze kriegt heiße Füße! Jetzt müsst ihr schnell löschen!“ feuert Kreisbrandmeister Frank Engel die Kinder aus der Grundschule Berka v. dem Hainich an.

Die neunjährige Kira muss nun genau auf das Fenster des vermeintlich brennenden Häuschens zielen. Hinter dem Fenster wird das Wasser in einem Behälter aufgefangen und je mehr Wasser an der richtigen Stelle ankommt, desto weiter rutschen die hölzernen Flammen die über dem Dach züngeln nach unten. Die Gefahr ist gebannt und das nächste Kind darf nun die Spritze betätigen. Omas brennendes Häuschen ist nur eine von vielen spannenden Stationen, die die Schulkinder im Rahmen der traditionellen Projektwochen am Feuerwehrtechnischen Zentrum absolvieren.

siehe auch: http://osthessen-news.de/n11493805/sch%C3%BClerprojekt-im-feuerwehrtechnischen-zentrum-immelborn.html


Jugendfeuerwehr zu Gast in Wichmannshausen!

Wer bekommt die meisten Teile an den Gräteturm?!

.... und Wasser in der Schuupkarre transportieren ist garnicht so leicht!

 

 

Aber Spaß hatten Alle bei den Wettbewerben unserer Partnerfeuerwehr in Wichmannshausen!

 

Feuerwehrfest 2014

DJ Armin immer gut aufgelegt, auch wenn es zum Familiennachmittag etwas regnerisch war.

Nur die "Harten kommen in den Garten" trotz des Regens nutzten die Kinder unser Spieleangebot!

Das Kuchenbuffet war wie immer reichlich gefüllt mit Selbstgebackenen!

Die Chip'skasse auch in diesem Jahr wieder in guten und sicheren Händen von Familie Finkas! An dieser stelle auch nochmals der Dank an die Mitglieder unserer Alters- und Ehrenabteilung für die gute Unterstützung!

Vorführungen gab's auch!

Ein brennender Topf mit Öl, wer es richtig macht legt einfach den Deckel drauf und erstickt die Flammen!

Wer mit Wasser löscht braucht hinterher eine neu Küche und hat einen Krankenhausaufenthalt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit! Diese Flamme ergab eine Tasse Wasser in das brennende Öl geschüttet!

Karusellfahren für die kleinen- und großen Kinder!

und darum wurden wir Weltmeister!

Unser Vereinsvorsitzender mit riesen Holzknatter für's übertragene Finale der WM

 

Brandschutzerziehung im „Berthold Anzius Kindergarten“ im Monat Mai!

Nach dem Besuch der Kinder im Feuerwehrhaus mit vielfältigen Aktivitäten rund um den Brandschutz fand am nächsten Tag dann eine Einsatzübung mit Evakuierung der Kinder im Kindergarten statt!

 

Während sich die Kameraden auf den Löschangriff vorbereiten durchsucht bereits der Rettungstrupp den Kindergarten und lokalisiert den möglichen Brandherd! Aber alle Kinder waren bereits in Sicherheit und am Sammelplatz eingetroffen!

Gelöscht wurde aber trotzdem, und wenn auch nur die Wiese am Kindergarten.

und n’en Regegebogen haben wir auch gezaubert!

 

 

Einweihung der "neuen" 19 im April 2014

Da kommt er / "Der Neue!"

Bürgermeister Torsten Gieß bei seiner Rede zur Schlüsselübergabe.

Den Wehrführer Björn Gössel Ludwig gerne entgegen nahm!

Der erste Vorsitzende unser Partnerweuerwehr aus Sontra-Wichmannshausen hatte auch gleich ein passendes Gastgeschenk für den ersten Fahrzeugputz nebst zwei Flaschen lecker Eschweger für den Putzer!

Besichtigungstour der Gäste!

 

Von Hinten!

Schickes Cokpit!

..... und das mit dem Besenstiel hatte auch sein Sinn für die, die's wissen sollten ;-) 

Gegen alle Quiiiiietschgeräusche wurde dann noch ordentlich vorgesorgt mit "Gut Schlauch"

 

Osterfeuer / Technikschau KVG 2014

Auch hier haben wir uns mit beteiligt, vor allem mit unserer Technik und der Jugendfeuerwehr.

Antreten zum Gruppenfoto!

und fertig!

 

Sanitätsausbildung 2014

Mit Tomatensaft, Rotwein und Roggenmehlbrotteig wurden die Kinder der Jugendfeuerwehr als Verletztenmimen geschminkt!

Alle hatten dabei ihren Spaß und selbst die Plastikspinne für den anaphylaktischen Schock "schockte" nicht wirklich, stellte aber unsere Mitglieder der Einsatzabteilung vor unerwartete Probleme!

Von großen Kopfverletzungen bis hin zu....

 

 

fast abgerissenen Nasenspitze, gab es vielfältige Wundbilder, welche versorgt werden mussten!

 

Nicht jeder Verband hatte den Anspruch für einen Schönheitspreis, aber wirksam waren sie alle!

 

Allerdings mit etwas Übung wurden die Ergebnisse dann immer besser!

Selbst die Pfählungsverletzung durch eine Hand wurde perfekt versorgt und stabilisiert!

 

Jahreshauptversammlung 2014

Eröffnung durch den Vereinsvorsitzenden Armin Gössel.

Unsere Hauptversammlung war gut besucht und zahlreiche Gäste gaben uns die Ehre,

Kreisverbandsvorsitzender Joachim Jaretzki und unser Ortsbrandmeister Jens Böse gehörten genau so dazu wie der Kreisbandmeister Frank Engel.

Durch den Wehrführer Björn Gössel Ludwig und dem Bürgermeisterkonten zahlreiche Beförderungen und Auszeichnungen vorgenommen werden!

Unter anderem wurden 21 Kameradinnen und Kameraden der Wehr mit dem Fluthelferorden durch den Bürgermeister Torsten Gieß geehrt!

Im Rechenschaftsbericht des Wehrführers konnte eine sehr gute Bilanz gezogen werden, 13 Brandeinsätze 8 technische Hilfeleistungen wurden erfolgreich abgearbeitet und durch die Hochwassereinsätze vor Ort, im Jerichower Land und in Fischbeck / Wust wurden insgesamt über 3000 Stunden Feuerwehrdienst geleistet.

Der Bürgermeister bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden, deren Ehepartner, Freunde und Freundinnen für die Unterstützung und einer, nicht immer ungefährlichen Tätigkeit! Nach dem Motto: Wo Andere raus rennen - rennen Wir rein!

Tratitionsgemäß konnten wir auch wieder eine Abordnung unserer Partnerwehr aus Sontra-Wichmannshausen unter Führung des 1. Vorsitzenden Uwe Heckmann begrüßen!

Auch unser Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Joachim Jaretzki über brachte uns sein Grußwort mit den besten Wünschen für das Jahr 2014.

Vom 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereines Sondra Wichmannshausen wurde die langjährige aktive Partnerschaft nochmals als beispielhaft hervor gehoben, welche in 2014 auch durch zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen  weiter untermauert werden soll! 

Auch die regionale Presse berichtete über unsere Hauptversammlung:

http://www.eisenachonline.de/news/last/2014.01.19-31706

http://eisenach.thueringer-allgemeine.de/web/eisenach/startseite/detail/-/specific/Farnrodaer-haben-Modellstadt-an-der-sie-das-Loeschen-ueben-1190463745