Archiv 2006

Weihnachtsfeier bei der Patengruppe im Kinderheim

Hier unsere Delegation von Feuerwehr und SPD mit Ernst Kranz als MdB

Mitschunkeln war angesagt beim Programm, welches die Kinder einstudiert hatten.

Auch ganz kleine Chriskinder waren anwesend! Der Kleine vom Erzieher, Herrn Friedrich, auf Besuch im Arm von Erzieherin Frau Entrich (die eigentlich Ente genannt wird) Womit es sich dann eindeutig hier unten um ein Enten-Küken handelt!  

Aber dann war Schluss mit lustig! Bei dem Herren nahmen alle Haltung an und sagten schön ihr Sprüchlein auf!

Einige trauten sich dann doch nur in Begleitung!

Und zum Schluss alle gemeinsam mit dem Weihnachtsmann noch ein Liedchen.

Abends war dann die Weihnachtsfeier für die Großen!

Welche sich jedoch auch mit viel Gesang und Einlagen recht lustig gestaltete, was der Kindersekt erst gar nicht erahnen ließ!

War auch den anderen Umständen entsprechend nicht als Getränk für Alle gedacht

Feste Nahrung gab es nur für einen "Opa Uwe" er bekam sein Brietchen (Volkstümliches Essgeschirr aus Farrode) gefüllt mit lecker Heringssalat von dem er nichts abgeben mochte! Alle Anderen mussten den Glühwein, Jagertee, usw. dann halt "ittel" zu sich nehmen! 

Das passende Outfit (Kleidung) hatten einige auch bereits angelegt.

Geschunkelt wurde auch, aber hier waren noch Steigerungen drin!

Nachdem dem Weinchen dann leicht enthemmungsfördernde und völlig durchsichtige Zusätze beigegeben wurden, nahm die Stimmung, verbunden mit einen allgemeinen (ich hab euch alle weihnachtslieb), dann erheblich zu!

Die folgenden Bilder zeigen jemanden der hatte alle ganz besonders lieb!

Soviel Liebe ging an keinem spürbar vorbei und wurde mit jedem Weinchen immer größer!

Das hier ist nicht das wonach es aussieht!

sondern 

genau !........ Teil einer Tanzeinlage, welche ansteckenden Charakter hatte.

Für diesen Tanzschritt gab gab es eine glatte 6.0

Weitere Bilder nur gegen Vorlage des Personalausweises!

 

Letzter Schulungsdienst in 2006

Thema: Stiche- und Bunde und wie immer mit gleicher Begeisterung wie jedes Jahr dieses, aber nicht ganz unwichtige Teilgebiet der Feuerwehrarbeit. Einer unserer jüngsten Kameraden (Fabian) hatte sich auf das Thema vorbereitet und seine Sache sehr gut gemacht. 

Nach dem Gewurschtel mit den Leinerchen gab es aber noch eine Aufgabe für die Gruppenführer am Planspiel, welche unser KBM in Auswertung eines Gefahrgutunfalls bei Triptis in diesem Jahr nachstellte!

Auffahrunfall eines Gefahrgutlasters auf einen Hängerzug mit eingeklemmter Person und einem weisen Pulver, welches von der Ladefläche rieselte

Lageerkundung und erste Maßnahmen galt es zu veranlassen!

Das ganze von hinten und richtig erkannt wurde ein Abstand von 50 m eingehalten und die Lageerkundung mit PA veranlasst sowie Kräfte und Mittel nachgefordert.

Sah richtig Realistisch aus war die Meinung der Kameraden und das man so etwas öfter machen sollte!

P.S. vielleicht schaffen wir es ja auch noch mal die Männchen zu bemalen um noch realistischer zu werden.

 

Jugendfeuerwehrweihnachtsfeier auf der Kegelbahn

Zum Kaffee / Kakao und Stolle trafen sich unsere Jugendfeuerwehr und die Patengruppe der AWO Kindervilla in der Kegeloase um dann frisch gestärkt jede Menge Holz zu legen!

Die "Drei Damen vom Grill" unsere Mädchengruppe als Eckfoto!

Leider sind die Bilder von der Kegelbahn beim Verkleinern zu dunkel geworden 

Aber Infrarot geht immer was wie bei der Wärmebildkamera!

Miracoli ist fertig!

 

Endlich Weihnachtsruh! nur beim Essen ging es leise und gesittet zu!

Und die Portionen waren sehrrr reichlich, selbst "Topi se Nachschlagholer" musste passen!

Schlauchrevision 2006

An einem recht kühlen Oktobersamstag erfolgte die Revision unseres gesamten Schlauchbestandes und gefroren hat keiner, denn es gab genug zu tun bei unserem recht umfangreichen Schlauchbestand.

Gleichzeitig wurden auch alle Pumpen gewartet und Winterfest gemacht! Dank auch nochmals an Olli, der uns mit seinem "Feuerwehrmulticar" wieder beim Transport zum Schlossteich unterstützte. 

Unter dem wachsamen Auge unseres Gerätewartes wurde das Schlauchmaterial sichtgeprüft und abgedrückt, um die Gewissheit zu bekommen, das uns die im Einsatz nicht um die Ohren fliegen. Durch dei neu angeschaffte Werkbank und unser darauf eingerichtetes Schlauchbindegerät, können kleinere Schlauchreparaturen nun selbst erledigt werden!

Zoobesuch mit der Jugendfeuerwehr in Leipzig

Weitere Bilder hier: Bilder Jugendfeuerwehr.htm

Jugendfeuerwehrfahrt zur TFKS

Kamerad Steinmüller im Hinterund führte unsere Kinder durchs Haus und erläuterte die Fachkabinette der Schule. Hier das Planspiel, welches unseren Kindern gar nicht so fremd war!

Weil es bei uns auch so was gibt, aber bei uns ist Feuer elektrisch (flackernde LED)

Danke noch mal unseren Eisenbahnbastlern aus der Alters & Ehrenabteilung!

Der "absolute Bringer" war aber der Durchgang der Kinder durch die Atemschutzübungsanlage! Bisschen Rauch war auch angedeutet, aber ansonsten geschützt mit Helm, einfach mal durchkrabbeln,

Ein Riesen Spaß!

Käfighaltung, leider zu dunkel gewesen fürs Fotohandy und der Fotoapparat lag leider noch zu Hause :-(

Aber mit Licht ging es dann und darum sehen wir hier auch Drehleitermaschinist Tom!

und Ronnys Wunsch hier war eindeutig " gebt mal Wasser auf den Monitor" 

Gruppenfoto vor einem LF 16/12, welches für die Ausbildung an der Schule genutzt wird.

Aber auch so etwas gab es zu sehen! Unfallszenario an  der Gleissimulationsanlage, die es seit etwa einem Jahr an der Schule gibt, das war auch Anlass für ein Foto vor einem Kesselwagen mit Gefahrgut auf der Anlage!

Wenn da, lt. Kennzeichnung ein "brennbarer flüssiger und giftiger Stoff" (368), drinnen gewesen wäre und der Kessel wirklich leck, bräuchten wir nun eine neue Jugendfeuerwehr! Aber wie unserer Kinder gesehen haben, läuft durch alle Lecks lediglich Wasser zum Simulieren!

 

Zu Hause zurück gab es dann noch eine "Farnrödsche Paella" Grundrezept dem hier ähnlich:

http://www.webkoch.?1156768125de/rezept/49942.htm

Nur waren hier noch Bockwürste, 2 Pfund Hähnchenschenkel, Gurken und jede Menge Tomaten mit in der Pfanne, welche neu gesponsert von unserm Vereinsmitglied Ingolf, (alias "Stadler") siehe weiter unten, uns überlassen wurde.

Das Essen hat allen gemundet, der Tag war Klasse und das Wochenende davor, ist unsere Jugendfeuer "Drizekreismeister" im Löschangriff geworden! Herzlichen Glückwunsch dazu!

 

Kreisteilmeisterschaft 2006 Ifta

Im Häuschen versteckt unser Prinzlein, welcher gestern Trennkost zu sich genommen hatte und sich heute lautstark von den luftigen Bestandteilen getrennt hat

Manager und Mannschaft, eine gewisse Anspannung ist trotz "Trink erst mal ein Beruhigungsbier" ersichtlich!
 
 
Also dann mal los! Im Training beständig Zeiten im unteren 30er Bereich lassen hoffen.
 
Aber dann beim Start hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen und der Verteiler kam nicht früh genug weg und verdrehte sich dazu noch beim Ablegen. Da musste man mit einer 0,41er Zeit zufrieden sein.
 
 
 
Für ein Töpfchen hat's natürlich nicht gereicht aber die Qualifikation mit Platz 5 für die Wartburgkeismeisterschaften am 23.09.2006 in Waldfisch wurde geschafft
 
 
Bei einer Farnrödschen Paella mit geringfügig Zwiebel und Knoblauch, wurde dann der Tag zünftig beendet!
Guten Appetit Olli!
 
Da die Zutaten diesmal recht übersichtlich waren ist hier:
 http://www.webkoch.?1156768125de/rezept/49942.htm
Das Rezept für Matze H. zum nachkochen
 

Jugendfeuerwehrausscheid KBA III 2006

Was die "Großen" nur knapp verpassten gelang unseren "Kleinen"

Alles muss stimmen! 22 s im ersten Lauf können noch verbessert werden!

Mit Schwung ans Brett, kuppeln und los!

Diesmal klein Tom gleichauf mit den Großen, wo die einen Schritt machen muss Tom 2 machen. Mit 20 Sekunden über die Ziellinie Klasse! Leider musste Martin an der Maschine noch den B nachkuppeln und somit war es nichts mit der Zeitverbesserung. Gereicht hat es aber trotzdem!

1. Platz in ihrer Altersklasse für unsere Mannschaft der zweite Pokal von links war das hervorragende Wettkampfergebnis!

Hier die Siegerehrung durch Sebastian Fischer, dem Kreisjugendwart.

Mist! Deckel festgeschraubt da kann man ja, wie bei den Großen, gar nicht draus trinken! 

Noch ein Ehrenfoto! Wer bei der NVA gedient hat hätte jetzt gesagt Ehrung Stufe 1, Foto vor der entfalteten Truppenfahne

 

 

Bereichsausscheid KBA III 2006

Angetreten zur Eröffnung im Bild die Hauptwidersacher Thal und Schönau

Um den Ganz Großen ging's Wanderpokal des Brandabschnittes, das 3. mal in Folge und er bleibt bei uns!

 

Ort des Geschehens: Die Hörselaue in Schönau anlässlich der 140 Jahrfeier des Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Schönau an d. Hörsel.

TS auf! Wir begeben uns an den Start 0,38,7 des Erzgegners gilt es zu schlagen!

Akribischer Aufbau alles muss sitzen!

Handsirene zur Anfeuerung in Stellung und und Lärmbereit!

 

Start die 2., nach einem vom Starter verursachten Fehlstart (Startpistole nicht entsichert) Laut Starter keine Absicht, wurde kommentarlos entgegengenommen. Ein Zögern beim 2. Start fast unvermeidbar nach so einer Aktion. Schon zum wiederholten mal immer beim gleichen Starter Zufall?

Mit einer Zeit von 0.37,2 s konnten wir Thal zwar erfolgreich abwehren, aber die Gastgeber, im letzten Jahr noch über eine Minute, waren in diesem Jahr so stark und schlugen uns 1,2 s mit einer 0,36er Zeit  

Ergebnis:1. Schönau (0,36s) 2. Farnroda (0,37,2s) 3. Thal (0,38,7s) 4. Mosbach (0,47,6s) 5. Ruhla (0,58,3s)

Zurück am Standort, Auswertung des Geschehens, einige lange Gesichter aber nur kurz!

Unser "Altmaskottchen" Jeannette brachte den wohlgefüllten Vizemeisterpokal.

Auch "Waldorf & Stadler" Armin und Ingolf, hatten das Geschehen mit geistreichen Getränken ausgiebig erörtert und letztendlich für gut befunden. Bei den Kreismeisterschaften sind wir wieder zum Anfeuern in unserer Loge dabei!

Bei einer Runde "Gagentorfußball" hinterm Feuerwehrhaus war der verpasste Wanderpokal dann doch schnell vergessen. Apropos Essen!

Selbst die Soße des "Gerasselten" wurde noch von den Tellern getuscht! 

 

Mit einem einschwörenden Tanz der Mannschaft um den Pokal wurde zur Kreisteilmeisterschaft Revange geschworen. 

Mit einem zünftigen Fassfeuer endete unsere Vizemeisterfeier

Man sieht sich am 26.08.06 zur Kreisteilmeisterschaft in Ifta!

 

 

Bootstour Kinderheimpatengruppe & Jugendfeuerwehr

 Besatzungen und Boote vollständig angetreten zum Einsetzen in die Werra bei Creuzburg.

und los ging's, nach kurzem Gleichgewichtstraining legten alle Boote ab.

Sein Kapitänspatent machte Steffen Lehmann (Erzieher unserer Patengruppe vom AWO Kinderheim Eisenach) hier bei seiner ersten Kanutour mit Bravour, während in anderen Booten die Besatzung noch Koordinationsbedarf hatte.

Bootsmann Kevin hier bei seiner Tätigkeit als Ausguck. "Mann ist das Ufer  nah, die Äste kann ich gleich anfassen" Wider erwartend hat unser Hans Dampf in allen Gassen Kevin, bei dieser Tour etwas Ruhe und Gelassenheit auf dem Wasser gelernt.

Mittagsrast am Wehr in Mihla, hier mussten alle Boote umgetragen werden, damit unsere Fahrt zum Tagesetappenziel "Zeltplatz Probstei Zella" fortgesetzt werden konnte.

Viel trinken ist gesund, vor allem bei Hitze und der anstrengenden Paddelarbeit, darum noch ein Schluck aus der Pulle, bevor es weiter ging. An dieser Stelle auch noch ein herzliches Dankeschön an die Firma Molzberger Getränkevertrieb in Wutha, welche uns die Getränke gesponsert hat!

In der Probstei ( http://www.zella.de ) angekommen, waren die Kinder nach dem Aufbau des Lagerns nicht mehr zu halten und ab ging es in den Schwimmteich, der sogar eine Rutsche hatte!

Das hier unten gezeigte Flussstück sollte am Abend noch für Gaudi sorgen.

Aber erst gab es verdient Abendessen nach dem anstrengenden Tag

Mmmm lecker Spirelli mit Tomatensoße! 

Ja und dann folgte das Indianerbiathlon mit ...

und

Was so einfach aussah, wie bei Fabian der bereits den Wendepunkt erreicht hat, bedeutete für andere ein hartes Stück Arbeit. An Martins Eskimorollen hatten alle ihren Spaß. 

aber auch er schaffte dann noch ein paar Meter im Boot 

Irgend was muss ich wahrscheinlich falsch machen? 

Stimmt Martin

 

Nach einer Nachtwanderung von der es verständlicherweise keine Bilder gibt sanken alle Kinder in den wohlverdienten Schlaf.

Am nächsten morgen dann ein stärkendes Frühstück vor der 2. Etappe

Eigentlich wollten wir alle trockenen Fußes zur Mittagsrast ankommen, aber am Umtragepunkt Wehr Falken ist es dann doch passiert. Der Fluss verzeiht keinen Fehler und so ging der 4er von Kapitän Martin bei Anlegen zu den 

 Nach Martins Pech beim Indianerbiathlon und dem heutigen Untergang, kamen wir zu der Feststellung endlich zu wissen was Martin in seinem vorherigem Leben war, Kapitän auf der:

weiter ging es dann gemütlich im Pulk bis ein 

 

uns überraschte!

 Vom Unwetter gibt es keine Bilder, denn wir hatten zu tun vom Wasser weg zu kommen und mussten dazu einen Hang erklimmen. Trotzdem schmeckte nach dem Gewitter allen die inzwischen eingetroffenen Pizzen.

Allerdings beschlossen wir das letzte 1/4 der Stecke nicht mehr in Angriff zu nehmen, sondern die Wechselsachen für den Nachhauseweg zu benutzen.

Sichtlich geschafft von dem alarmmäßigen Aussetzen wurden die Boote gereinigt, verstaut und die Heimreise angetreten und die Abenteuer auf der Werra von allen als Erfolg gewertet.

Baden mit der Jugendfeuerwehr

Am 23.04.06 war Grundreinigung der Jugendfeuerwehr im TABBS angesagt!

"Ausgerutscht" 

Offizielle Übergabe des T-4

Angetreten zur Fahrzeugübergabe! Vorne links unser Vereinsvorsitzender Armin Gössel sowie rechts Wehrführer Volker Ahrens, daneben Bürgermeister Torsten Gieß und ganz rechts der Bürgermeister der Partnergemeinde Weimar an der Lahn, Herr Volker Muth, welche der Übergabe beiwohnten.

Der Vereinsvorsitzende bekommt hier vom Wehrführer den Schlüssel, da das Fahrzeug durch den Verein beschafft wurde und dessen Eigentum ist, aber auch für die Einsatzabteilung zur Nutzung bei Einsätzen und der Ausbildung zur Verfügung steht. Die Gemeinde übernimmt dabei die laufenden Unterhaltungskosten, damit wir unsere doch recht zahlreiche Einsatzabteilung auch zur Einsatzstelle bekommen! (z.Z. 36 aktive Kameraden) 

Neues von der Jugendfeuerwehr hier klicken

Fertsch.. is er

Auch mal von der Seite!

Und hier nun das, in Eigenbau, gefertigte Kommunikationsmodul!

Hier noch ein Bild mit den Schraubern und Tüftlern 

Jungs das war eine starke Leistung! 

 

Arbeit Arbeit Arbeit

Nachdem unsere neue 19 nun farblich den Status eines echten Feuerwehrautos hat, geht es zügig an den Innenausbau / Umbau! Mit Spannung wird das neu "Kommunikationsmodul" erwartet.

Damit es auch ordentlich Martinshörnert und Blinkert sind noch einige Einbauten nötig, aber es geht voran und hier vor allem auch noch mal Dank an Mo und Anton, als der antreibender Keil des Ganzen.

Noch türmen sich die Werkzeugkisten, aber wenn die 19 das erste mal die Halle verlässt wird man sehen, das die viele Schrauberei sich für Verein und Einsatzgruppe gelohnt hat!

Auch am Planspiel geht es der entgültigen Fertigstellung entgegen. So haben wir jetzt ein elektrifiziertes Streckenteil, im Tunnel kann man jede Menge Einsatzspaß haben und bei Mühlen- und Tanklagerbränden wird es sicher auch nicht langweilig werden! Hier die neusten Bilder:

 

Der Tunnel hat was gelle!

Jahreshauptversammlung 2006

Gut Besucht! Bei unserer Jahreshauptversammlung waren 33 Kameradinnen und Kameraden von 38 Aktiven anwesend. Damit war die Beschlussfähigkeit für die anstehenden Neuwahlen in jedem Fall gegeben.

Aufmerksam verfolgte unser neuer Ortsbrandmeister, Jens Böse (ganz rechts) unsere Versammlung. Im Bild (links Hinten) die Abordnung unser Partnerfeuerwehr aus Wichmannshausen, welche wir auch traditionsgemäß recht herzlich begrüßen konnten.

Ein gern gesehener, nicht nur Gast, sondern auch Mitglied unserer Feuerwehr, Bürgermeister Torsten Gieß (rechts) bei der Übergabe eines Ehrengeschenkes für eine Zeit von 5 Jahren, in welcher unser Kreisbrandmeister Frank Engel auch gleichzeitig das Amt des Wehrführer inne hatte.

Unsere neue Wehrführung: WF Volker Ahrens; Stellv. WF Björn Gössel; Kassenverwalter Ronald Mosert; Gerätewart Sven Gössel; Jugendwart Andre' Schuhmann. Als alter und neuer Vereinsvorsitzender wurde Armin Gössel wieder von allen Abteilungen unserer Wehr bestätigt. Allen Gewählten nochmals unseren Glückwunsch! 

 

Auszeichnungen von verdienten Kameraden durch den Kreisfeuerwehrverband Eisenach e.V. 

Für Ihr Engagement bei der Vorbereitung unseres Feuerwehrhauses für den Fassadenanstrich und für die Arbeiten bei Umbau und der Vorbereitung unseres T-4 MTW zur Lackierung, erhielten Kai Nolte (Hintergrund) sowie Ronald Mosert und Marc Sputh (Vorne) die Ehrenurkunde verbunden mit einem Buchpreis vom Stellv. Verbandsvorsitzenden Frank Engel überreicht.

Beförderungen durch unseren neuen Wehrführer Volker Ahrens (ganz rechts) in Verbindung mit Bürgermeister und Ortsbrandmeister. Der Kamerad Michael Koch wurde dabei zu Feuerwehrmann und die Kameraden Marc Sputh, Thomas Kölner und Kai Nolte zu Oberfeuerwehrmänner befördert.

Eine ganz besondere Ehre war es für Bürgermeister Thorsten Gieß, im Auftrage des Thüringer Innenministeriums unserem Kassenverwalter a.D. Kameraden Lutz Heitmann für 25 aktive Dienstjahre das Silberne Feuerwehrehrenkreuz am Bande zu verleihen.

Damit keiner verdurstete kümmerten sich unsere, neu in die Einsatzabteilung aufgenommenen Kameradin und Kameraden (Bild v.r.n.l. Martin Kaiser und Fabian Rauh) sowie Isabelle Schlothauer und Benjamin Schuwald um die Versorgung unserer Jahreshauptversammlung, wofür wir Ihnen nochmals danken. 

 

Unser Planspiel nimmt Form an!

Die gleiche Ecke im Abstand vor 14 Tagen fotografiert! Auf dem Foto auch der Koordinator des Planspielbauteams, Bernd Bindel!

Auch am Tunnel sind deutliche Fortschritte zu erkennen.

Der Sandberg bekommt langsam Gestalt. Mit diesem Berg werden noch alle ihre Freude bei der Einsatzplanung bekommen. 

In den nächsten Tagen werden dann auch die noch freien Stellen geschlossen sein.

Auch die Dammmühle (blöde neue Rechtschreibung) findet einen Platz im Planspiel!

Weitere Bilder folgen!